Heute haben wir den ganzen Tag im Nebel und Regen rumgestochert, dabei versucht Seeottern, Papageientauchern, Eisbergen und Kreuzfahrtschiffen auszuweichen. Es ist uns gelungen an drei Gletscher recht dicht ranzukommen und die kalten Fallwinde am Gletscherrand haben den Nebel immer ein bisschen weggeschoben. Da wir immer noch nur Satelliten Verbindung haben gibt es die Bilder später.

Heute Abend ankern wir in der Bucht der blauen Maus, hier gibt es nach Auskunft der anderen Boote zwar keine blauen Mäuse, aber Bären und Wölfe. Wir sitzen drinnen (es regnet immer noch und ist auch wieder neblig), und halten angestrengt Ausschau.

Advertisements